Gebäudesanierung ...wer entscheidet?


"Man löst keine Probleme, indem man sie aufs Eis legt."
Winston Churchill, 1874 – 1965,
ehemaliger britischer Premierminister


W I E   R E A L I S I E R E N   S I E   D I E   G E B Ä U D E S A N I E R U N G ? 

Die Schweiz spricht von der Energiewende. Der Energieverbrauch der Gebäude beträgt ca. 40% des gesamtschweizerischen Energiebedarfs. Doch können energetische Sanierungsprojekte bei Stockwerkeigentums-Gemeinschaften im Umfang von über 5 Millarden SFr. nicht umgesetzt werden. Der Hauptgrund bildet die schwierige Entscheidungsfindung unter den Miteigentümern! Wie entscheidungsbereit zeigt sich Ihre Stockwerkeigentümer-Gemeinschaft?

Wann wurden an Ihrer 30-40 jährige Liegenschaft das letzte Mal Sanierungsarbeiten vorgenommen?
Welches sind die Vorstellungen und Möglichkeiten der einzelnen Miteigentümer?
Welchen konkreten Nutzen wollen Sie realisieren?
Welches sind die rechtlichen Opportunitäten zur Durchsetzung der notwendigen Schritte?

Sind endlich alle Miteigentümer von der Notwendigkeit der energetischen Gebäudesanierung überzeugt, weichen meistens deren Vorstellungen zu Ziel, Massnahmen und Vorgehen weit voneinander ab. Dann kommen zusätzliche Vorstellungen von Baufachleuten, Architekten und Ingenieuren dazu.
Ergebnis: Die Projektrealisierung kommt kaum voran.

Das Haupthindernis beim Stockwerkeigentum bildet die gemeinsame Entscheidungsfindung. Unterschiedliche Interessen, Zielsetzungen und Ansichten sollen durchaus kontrovers diskutiert werden, jedoch mit einer konstruktiven Grundhaltung. Unweigerlich kommt der Moment der Entscheidung und dann ist "Wollen" und "Können" aller Beteiligten entscheidend.

Ein Machtkampf unter den Miteigentümern verhindert Lösungen!



E I N   G E M E I N S A M E S   Z I E L ? 

Je grösser die Veränderung, die finanziellen Konsequenzen -Stichwort "Erneuerungsfonds"- , desto tiefgreifender und seriöser die Planung und wichtiger die Präsentation des Nutzens. Bereits die grundsätzliche Frage, "Wollen wir eine "optische" Sanierung oder eine nachhaltige, energetische Sanierung mit wirtschaftlichem Nutzen?" besitzt viel "Sprengstoff".

Die Rechnung muss für alle aufgehen. Erst wenn "alle" den gemeinsamen und individuellen finanziellen Nutzen einer Investition erkennen, kann die Umsetzung erfolgversprechend geplant werden.

Auch hier gilt, je länger wir zuwarten, je weiter wir uns in eine unvereinbare Situation hinein manövrieren, desto schwieriger wird eine Win-Win-Lösung zu finden sein. Und Win-Lose-Lösungen funktionieren nicht.


W I E   G E H E N   W I R   V O R ? 

Um ein Projekt voranzutreiben, ernennen die Gemeinschaften häufig eine Planungs-/Baukommission. Erfolgreiche Projekte beinhalten vorerst die Schaffung der Entscheidungsfähigkeit, erst dann die Klärung der baulichen, finanziellen Fragen.

Als Miteigentümer gelten Kommissionsmitglieder häufig nicht als neutral und wesentliche Antworten bleiben Ihnen verschlossen. Erfolgversprechend ist der Einbezug eines neutralen Aussenstehenden (ohne Interessensbindung zu Verwaltung, Architekten, Ingenieuren, Bauunternehmer, etc.), welcher an der gemeinsamen Entscheidungsfindung mitwirkt. Dies bringt rasche, gut akzeptierte Lösungen - zu einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis.
Somit verliert sich die Gemeinschaft nicht in Machtkämpfen und Schuldzuweisungen.

In solchen herausfordernden Situationen stehe ich Ihnen mit meiner reichen Praxiserfahrung aus mehreren Projekten zur Verfügung.


"Coaching-Weg" unterstützt kostengünstig, praxis- und umsetzungsorientiert! Gerne berate und informiere ich Sie umfassend.
Den speziellen Flyer können Sie hier [168 KB] downloaden.


________________________________________________________________________________
© Coaching-Weg, R. Wegmann, Chutzenstr. 28, 3047 Bremgarten b. Bern


Impressum